Projekte
zur Übersicht

Seniorenwohnanlage Grüner Weg in Gera-Tinz

Fertigstellung: 2008
Bauherr: Wohnungsbaugenossenschaft „Aufbau Gera e.G“
Die Seniorenwohnanlage in Gera Tinz wurde am Standort einer ehemaligen Schule errichtet.
Das Schulgebäude wurde nach vollständiger Entkernung neu strukturiert und durch zwei winklig
angeordnete Neubauten ergänzt. In der Wohnanlage sind 72 Wohneinheiten mit jeweils ein bis zwei Wohnräumen eingerichtet worden. Vier Wohneinheiten wurden behindertengerecht konzipiert.
In der Wohnanlage sind Funktionsräume für Sport und Gesunderhaltung vorhanden.
Die haustechnischen Anlagen wurden speziell für die Erfordernisse altengerechten Wohnens
zugeschnitten. Alle Anlagenteile wurden so konzipiert, dass im Betrieb der Wohnanlage besonders niedrige Betriebsnebenkosten entstehen.
Vom Ingenieurbüro Dr. Siebert wurden die Anlagengruppen 410, 420 und 430 und 540 DIN 276 bearbeitet.

Sanitäranlage
  • Trinkwasserhausanschluss mit Filteranlage und Druckregeleinrichtung; Warmwasserbereitung für die Versorgung der Wohneinheiten
  • Badezimmer mit fußbodengleichen Duschen, wandhängende WC-Anlagen, unterfahrbare Waschtischanlagen
  • Toilettenanlagen für Besucher und Gäste (Damen und Herren)
  • Behindertentoilette

Heizungsanlage
  • Gaskesselanlage 150 kW aus dem Bestand der ehemaligen Schule, eingesetzt als Spitzenlastkessel
  • Blockheizkraftwerk, 32 kW thermisch, 16 kW elektrisch, zur Erzeugung der erforderlichen Grundwärme, modulierend; Elektroenergie in Allgemeinstromverteilung der Anlage eingespeist (z.B. Aufzüge Beleuchtung, Haustechnik)
  • Pufferspeicher 2 x 500 l
  • Heizungsverteilung
  • Druckhaltung, Entgasung und Sicherheitseinrichtungen
  • Schaltschrank / Regelausrüstungen
  • Schornsteine in Edelstahl
  • Flachheizkörper

Lüftungsanlage
  • Lüftungsanlage für innenliegende Küchen, bzw. für Wasch-und Toilettenräume

Grundstücksentwässerung
  • Schmutz- und Regenentwässerung als Freispiegelsystem
  • Entwässerung tiefliegender Funktionsräume über Hebeanlage
  • Umverlegung einer öffentlichen Entwässerungsleitung DN 300 / 400 zum Freimachen des Baugrundstückes
Das vorhaben wurde durch das Land Thüringen mit Mitteln des Sozialfonds unterstützt.
 
zur Startseite